Tipp des Monats

Monat Oktober

Der Herbst ist die wichtigste Jahreszeit. Im Frühjahr haben wir den Sommer vor uns. Im Sommer haben wir den Herbst vor uns. Im Herbst aber haben wir den Winter vor uns. Deshalb sollten wir im Herbst dafür sorgen, dass wir genügend Vitalstoffe für die kalte Jahreszeit zur Verfügung haben.
Hagebutte:

tips_bild_im_text_der_hagebutte.jpg
01 - Die Hagebutte

Die Hagebutte

Die Früchte der Hagebutte haben in unseren Breitengraden die höchste Konzentration an Vitamin C und eignen sich deshalb besonders als immunstärkendes Mittel und als Vorbeugung von Erkältungskrankheiten. Die Einnahme kann sowohl in Pulverform als auch in Frischform, als nicht erhitztes Mus erfolgen.

Pulverform

Die im Herbst geerntete Hagebutte wird aufgeschnitten oder kurz angemixt, getrocknet, pulverisiert, unters Müsli oder Joghurt gemischt oder über den Salat gestreut. Das braune Ende der Hagebutte ist nur ein eingetrocknetes Blütenblatt und muss nicht entfernt werden. Am besten mahlt man die Hagebutte mit der Kaffeebohnenmühle. Man muss das Pulver jedoch immer wieder absieben und die größeren Körner erneut mahlen, da die Maschine sonst nicht greift. Diesen Vorgang muss man mehrmals wiederholen. Die Hagebuttenkörner können, komplett getrocknet, auch in der Getreidemühle vermahlen werden. Beim ersten Mahlgang muss die Maschine jedoch auf eine grobe Stufe eingestellt werden, sodass die Hagebuttenkörner vorerst nur geschrotet werden. Bei den weiteren Mahlgängen wird das Hagebuttenpulver immer feiner vermahlen.
Vom Hagebuttenpulver nimmt man morgens einen Teelöffel, mit einem Emulgator (z.B. Joghurt, Olivenöl usw.) vermischt ein.

Frischform – Hagebuttenmus

Zur Herstellung eines Hagebuttenmuses wird die aufgemixte Frucht für 1 Tag in Wasser eingeweicht und anschließend püriert und abgeseiht. Man gewinnt so, ohne die Masse zu erhitzen, ein Mus, das tiefgekühlt haltbar ist. Die Vitamine bleiben dadurch bestens erhalten. Das Mus kann auch durch ein mehrstündiges Kaltrühren haltbar gemacht werden. Bei dieser Vorgangsweise, die jedoch zeit- und energieaufwendig ist, muss das Mus nicht tiefgefroren werden.